Veganes Tiramisu

Veganes Tiramisu

Veganes Tiramisu nach diesem Rezept schmeckt wunderbar und steht dem Original mit Mascarpone in nichts nach. Es hat den Geschmackstest auch bei nicht-Veganern bestanden (inkl. Nachschlag) und ist unkompliziert und relativ schnell zubereitet.

Vor allem für die Weihnachtszeit aber auch für Besuch finde ich das vegane Tiramisu super. Du kannst es ganz unkompliziert vorbereiten und dann, wenn der süße Hunger kommt, auftischen. Es ist einfach der perfekte „Geht-immer-Nachtisch“. Dieses Rezept ist eines der bekanntesten Rezepte für Tiramisu mit Seidentofu, ich habe es etwas abgewandelt und uns schmeckt es so am besten.

Die Fotos sind aus dem Jahr 2015… Veganes Tiramisu nach diesem Rezept schmeckt besser, als es auf den Fotos aussieht! =)

Für eine große Auflaufform musst du ungefähr 15 Minuten Zubereitungszeit einplanen. Wichtig ist, dass das Tiramisu wirklich gut im Kühlschrank durchziehen kann, denn sonst ist es zu flüssig. Also am besten Vormittags oder sogar am Vorabend zubereiten.

Veganes Tiramisu

Ein leckeres, cremiges und veganes Tiramisu, das einfach jedem schmeckt!
Portionen6 Portionen
Vorbereitungs­zeit15 Min.
Kühlschrank6 Stdn.

Zutaten  

  • 400 g Seidentofu (entspricht einer Packung Taifun-Seidentofu)
  • 300 g Margarine
  • 250 ml Sojasahne
  • 120 g feiner Zucker
  • 2 - 3 EL Zitronensaft
  • 10 EL Amaretto
  • 1 große Tasse starker Kaffee oder Espresso
  • 200 g veganer Zwieback ((z. B. Dinkel-Zwieback von Altnatura oder DM))
  • 2 EL Kakaopulver

Anleitungen

  • Zuerst den Kaffee / Espresso aufbrühen, in eine Schüssel gießen und zum Abkühlen an die Seite stellen.
  • Anschließend die Margarine in einem Topf zerlassen. Seidentofu, flüssige Margarine, Sojasahne, Zucker, Zitronensaft und die Hälfte des Amaretto in einen Standmixer füllen und ca. eine Minute cremig rühren.
  • Den Kaffee mit der anderen Hälfte Amaretto mischen und die einzelnen Zwieback-Stücke kurz (!) in die Mischung geben. Den Boden der Auflaufform mit einer Lage eingetunkter Zwieback auslegen. Anschließend die Hälfte der Creme darauf verteilen. Nun eine weitere Lage Zwieback tunken und verteilen. Die andere Hälfte der Creme darauf geben.
  • Nun abdecken und in den Kühlschrank. Da sollte das Ganze mind. 6-8 Stunden Zeit zum Festigen haben. Am besten ist aber, ihr lasst das ganze über Nacht im Kühlschrank.
  • Kurz vor dem Servieren mit dem Kakaopulver bestäuben - fertig! 🙂

Hast du Fragen zum Tiramisu? Dann schreibe gerne einen Kommentar weiter unten!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

3 Antworten

    1. Hallo Tina,

      ne, das ist nicht notwendig. Wichtig ist, dass der Zwieback wirklich nur kurz (1-2s) in den Kaffee/Amarettomix getunkt wird. Sonst wird es zu matschig. 🙂

      Viele Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept




Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Rezept für vegane Bratensauce

Rezept für vegane Bratensauce

Ich liebe „Bratensauce“ oder „Braune Sauce“, vor allem zu Knödeln oder zu Kartoffeln – gerne noch ein paar Böhnchen oder Rotkohl dazu. Hier findest du das Rezept für meine vegane…

mehr lesen »