HelloFresh vegane Kochbox

HelloFresh vegan möglich? Die Kochbox im veganeo-Check.

Möchtest du wissen, ob HelloFresh vegan möglich ist? In diesem Artikel erfährst du mehr über HelloFresh und die veganen Möglichkeiten der Kochbox!

Kochboxen erfahren in der letzten Zeit immer mehr Aufmerksamkeit – und das ist verständlich. Sparen sie uns doch durch die entfallende „Was sollen wir essen?“-Planung und das nicht mehr notwendige Einkaufen auch eine Menge Zeit. Mittlerweile gibt es sogar vegane Möglichkeiten und ja, eine davon ist HelloFresh!

Anfang 2017 habe ich das erste Mal HelloFresh ausprobiert. Damals (und heute) gibt es eine vegetarische Box und diese wiederum in zwei Ausführungen: mit und ohne Thermomix. Die Kochbox kannst du in verschiedenen Portionsgrößen bestellen und auswählen, wie viele verschiedene Gerichte du pro Woche bekommen möchtest. Wir bestellen die „kleine“ Box mit drei Gerichten für zwei Personen. Mehr dazu gleich weiter unten. Dort erfährst du auch, wie du eine vegane Box bekommst und wie du 25 € auf deine erste vegane HelloFresh-Box sparen kannst.

Kann man eine Kochbox bei HelloFresh vegan zusammen­stellen?

Die Boxen bei HelloFresh heißen „vegetarisch“ und das bedeutet natürlich nicht auch direkt vegan – und so war es in der ersten Zeit wirklich schwierig, eine komplett vegane Box zu bekommen. Das ging nur alle paar Wochen Mal und manchmal auch nur dann, wenn ein paar Zutaten von uns selbst ausgetauscht wurden.

Das war z. B. Joghurt, Mayonnaise oder Sauerrahm. Das haben dann unsere Nachbarn bekommen und wir haben es dann eben mit Sojajoghurt etc. ausgetauscht. War nicht die beste Lösung, aber uns haben die Gerichte immer sehr gut geschmeckt und in stressigen Phasen ist eine (vegane) Kochbox eine gute Alternative zu Pizza, Pommes, Nudeln mit Sauce aus dem Glas oder Brot…

Mittlerweile (Stand 2021) ist es aber fast jede Woche möglich, eine HelloFresh-Box vegan zusammenzustellen! Denn HelloFresh hat reagiert und vegane Rezepte berücksichtigt und diese werden nun auch so deklariert. Bis jetzt habe ich jede Woche meist drei bis vier vegane Rezepte gesehen.

Es wird dann also vegane Mayo geliefert, veganer Joghurt oder die Rezepte sind an sich schon ohne Ersatzprodukte vegan, weil z. B. nur Kokosmilch verwendet wird.

Welche veganen Rezepte gibt’s denn so?

Die Gerichte bei HelloFresh wechseln natürlich durch und so gibt es jede Woche neue Gerichte zur Auswahl – es soll ja auch nicht langweilig werden. Manchmal wiederholen sich die Gerichte aber in einem Abstand von ein paar Wochen oder Monaten. Ein paar Gerichte ähneln sich auch, sind aber trotzdem unterschiedlich genug. Bis jetzt hat uns tatsächlich alles geschmeckt und wir haben nur 2, 3 Gerichte doppelt gehabt (die aber bewusst, weil sie uns so gut geschmeckt haben).

Was die veganen HelloFresh Gerichte gemeinsam haben:

  • Die Gerichte enthalten in der Regel viel Gemüse
  • Es gibt viele verschiedene vegane Curry-Varianten oder Eintöpfe
  • Fleisch-Ersatzprodukte gibt es zwar zwischendurch, aber eher selten

Wir mögen die grundsätzliche Art, wie HelloFresh die Gerichte zusammenstellt. Es sind auch einige Gewürze dabei (z. B. Hello Mexiko oder Hello Mediterrano) die wir schon nachgekauft haben. Die Gerichte lassen sich so prima öfters kochen. 

Ein paar Beispiele von vielen veganen HelloFresh-Gerichten, die wir bis jetzt gekocht, gegessen und für sehr lecker befunden haben:

  • Indisches Süßkartoffel-Curry
  • Indisches Linsen-Dal
  • Chilinudeln in Erdnusssoße mit Kaiserschoten und Karottenstifte
  • Veganer Tex-Mex-Salat mit Tortilla-Chips und Guacamole
  • Vegetarisches Massaman-Curry mit Kichererbsen, Erdnuss-Kokos-Soße und Kartoffeln
  • Bunter Glasnudelsalat mit Erdnuss-Dressing
  • Cremiger Süßkartoffeleintopf mit Paprika, Spinat und gerösteten Mandelblättchen
  • Indisches Süßkartoffelcurry mit Zucchini, Tikka-Masala-Paste und Naan-Brot
  • Israelische Hummus-Bowl mit Sesamaubergine und Baharat-Linsen
  • Linsen-Süßkartoffel-Möhren Auflauf mit zitronigem Salat (siehst du im Titelbild). Hat nicht nur seeeehr gut geschmeckt, sondern auch so gerochen. 🍠🥔🥕💚

und noch vieles mehr.

Ich mag vor allem die Inspiration, die HelloFresh bietet. Viele Gerichte oder Kombinationen hätten wir so eigentlich nicht ausprobiert und waren positiv überrascht, dass es so lecker schmeckt! Man lernt einfach neue Gerichte, neue Zutaten und neue Gewürze kennen.

Vegane Bowl von HelloFresh
Vegane Bowl mit mexikanischen Süßkartoffeln, schwarzen Bohnen, Guacamole und Co.

Häufige Fragen zur HelloFresh Kochbox

Wie funktioniert HelloFresh?

HelloFresh ist ein Anbieter von Kochboxen. Du wählst in der Bestellung aus, wie viele Gerichte du pro Wochen haben möchtest (3, 4 oder 5) und für wie viele Personen (Portionen) du die Gerichte haben möchtest. Anschließend kannst du auf der Website oder in der App sehen, in welcher Woche welche Gerichte zur Auswahl stehen. Hier suchst du dir entsprechend deiner Box-Größe deine Gerichte aus. Diese bekommst du dann am gewählten Wochentag zugestellt – bei uns ist es DPD. In der Box ist – bis auf Salz, Pfeffer, Wasser und Öl – alles an Zutaten enthalten, was du für die Gerichte benötigst! Zusätzlich gibt es die Rezeptkarten, auf denen die Zubereitung Schritt für Schritt geschildert ist.

Die Rezepte gibt es als „normale“ Version und als Version für den Thermomix. Das kannst du bei der Bestellung ebenfalls auswählen. Es sind die gleichen Gerichte, die aber auf eine unterschiedliche Art zubereitet werden (Schneiden vs. Thermomix-Zerhäkseln, im Topf vs. im Thermomix kochen usw.).

Ist jede Kochbox von HelloFresh vegan?

Nein, die vegetarische Box beinhaltet Joghurt, Hirtenkäse, Halloumi oder Mayo mit Ei. Es ist aber fast jede Woche eine komplett vegane Box möglich. Manche Rezepte sind auch vegan, wenn du z. B. die mitgelieferte Mayo für Saucen (z. B. 30 ml) mit veganer Mayo austauschst. Ich verschenke die nicht-vegane Mayo dann an die Nachbarn. Ich finde es schade, dass HelloFresh dann nicht direkt ein komplett veganes Gericht draus macht und die Mayo ohne Ei mitschickt. Aber wenn es nur so Kleinigkeiten sind, stört es mich nicht. Und zwei bis drei vegane Gerichte sind eigentlich jede Woche zur Auswahl in der Kochbox dabei!

Was bekommt man denn genau geliefert?

In der Box ist eigentlich alles enthalten, was du zum Kochen brauchst. Du brauchst natürlich einen Herd, Pfannen und Schüsseln und Wasser, Salz, Pfeffer sowie Öl. Das war’s. Alles andere wird mitgeliefert, also Gemüse, Nudeln / Reis / Brot je nach Rezept, Gewürze, Essige, Salat, …

Muss man jede Woche eine Box bestellen?

Nein. Du kannst das Abo jederzeit komfortabel online kündigen. Wenn du also nur eine Box möchtest, bekommst du auch nur eine Box. Alternativ kannst du auch die Bestellungen pausieren. Auf der Website oder in der App gibt es eine Übersicht über die nächsten fünf Wochen. Dort sind dann auch schon direkt die Gerichte, die du auswählen kannst, aufgelistet. Für jede Woche kannst du einzeln angeben, ob du eine Lieferung bekommen möchtest (und wenn ja, mit welchen Gerichten) oder ob du pausieren möchtest. Es gibt also keine Abo-Falle oder sonstiges.

Wie teuer ist die vegane Box von HelloFresh?

Die veganen Gerichte sind Teil der vegetarischen Box. Diese kostet aktuell für drei Gerichte für jeweils zwei Personen 40,48 € inkl. Versand. Das entspricht 5,83 € pro Portion. Die Gerichte sind reichhaltig, (meist) gesund und bringen alles mit, was du brauchst. Wir bestellen uns öfters HelloFresh, aber nicht jede Woche. Vor allem in stressigen Phasen ist es eine super Erleichterung und erspart uns ungesundes und schnelles Essen, was es sonst geben würde. HelloFresh ist tatsächlich nicht viel teurer, als wenn man die Zutaten für die Gerichte selbst im Supermarkt kaufen würde.

Wenn du HelloFresh einmal günstiger ausprobieren möchtest, dann freue ich mich, wenn du meinen Link folgst. Damit sparst du 25 € auf deine erste Box, bekommst sie also für nur 15,48 €, das sind nur 2,38 € pro Portion! Dafür bekomme ich 20 € als Gutschrift für meine nächste Box. Damit sponsorst du mir quasi drei Mahlzeiten. 🙂 Win-Win.

Wie groß sind die Portionen?

Mein Mann und ich bestellen immer die Box für zwei Portionen und sind bis jetzt immer beide satt geworden! Deshalb würde ich sagen, dass die Portionen ausreichend groß sind. Wenn du jetzt aber einen super-überdurchschnittlichen mega Appetit hast, dann kannst du dir z. B. noch eine Vorspeisen-Suppe (gegen Aufpreis) dazu bestellen. Ist bei uns aber wie gesagt nicht nötig.

Ist das Kochen mit HelloFresh schwer?

Nein, absolut nicht. Es ist wirklich jeder einzelne Schritt beschrieben und diese bauen aufeinander auf. Du bekommst auf der Rezeptkarte genau gesagt, was du wie machen musst. Es kann einfach nichts schief gehen und deshalb sind die Gerichte auch für Kocheinsteiger geeignet!

Wie ist die Qualität der Lebensmittel?

Ich empfand die Qualität bis jetzt als sehr gut bis gut. Das Gemüse ist immer frisch und knackig und auch die anderen Zutaten waren sehr lecker.

Wie sieht es mit dem Müll aus?

Ganz ohne Umverpackung geht es bei einer Kochbox nicht. HelloFresh hat hier aber einiges getan und in den letzten Jahren stetig verbessert. Die Gerichte kommen in einem Karton. Jedes Gericht ist einzeln in einer Papiertüte verpackt. Diese könntest du z. B. so direkt in den Kühlschrank packen und erst rausholen, wenn du das Gericht kochen möchtest.

Das Gemüse ist nicht nochmal separat verpackt, Ausnahme: Kräuter und Pilze, die kommen in einer Plastikverpackung. Kühlschrank-Ware ist in einem Beutel aus recyceltem Holz / Papier verpackt, das in die Altpapier-Tonne kann. Dort drin ist in einer dünnen Folie verschweißtes, tiefgekühltes Wasser (also: Eis). Das kannst du entweder nochmal verwenden oder auftauen lassen, aufschneiden, Wasser in die Spüle geben und die Folie in den gelben Sack. Gewürze und andere Zutaten sind in der Regel in Papier und TetraPacks verpackt, wobei der Plastikanteil meiner Meinung nach ingesamt nicht höher ist, wenn ich die Dinge im Supermarkt kaufen würde. Die Verpackung lässt sich also zum großen Teil über die Papiertonne recyceln und der Plastikanteil ist ziemlich gering.

HelloFresh vegan – mein Fazit

Ist HelloFresh vegan möglich? Mittlerweile zum Glück: Ja.
Schmeckt es? Ja, und gesund ist es auch noch.
Lohnt es sich? Meiner Meinung nach: Ja!

Probiere es einfach einmal aus, mit deiner ersten Box für knapp unter 20 € kannst du nichts falsch machen! 🙂

– Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung –
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...

Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Buah Smoothies

Buah Smoothies im Test

Smoothie aus der Tüte 🙂 Sommerzeit ist Smoothie-Zeit. Aber nicht jeder hat die Zeit und die Lust, sich regelmäßig frische Smoothies zuzubereiten – oder man hat einfach mal vergessen, einzukaufen….

mehr lesen »