Vegane Käsesauce

Vegane Käsesauce

Lust auf eine mega leckere vegane Käsesauce? Mit dieser Sauce gelingen super leckere Mac and Cheese (überbackene Maccaroni) – aber auch als Sauce pur über Nudeln schmeckt sie einfach gut, auf Pizza, für Aufläufe, auf Lasagne und vieles mehr.

Das Rezept kursiert schon seit ein paar Wochen (Nachtrag: das war im Jahr 2014) im Facebook herum und so richtig zuordnen kann man es leider auch nicht mehr. Ein wenig habe ich es verändert (etwas fettärmer gemacht und die Gewürze angepasst) – das tut dem guten, cremigen Geschmack aber keinen Abbruch. 🙂

Woraus besteht vegane Käsesauce?

Du musst diese vegane Käsesauce unbedingt einmal probieren! Natürlich schmeckt sie nicht nach intensivem mittelaltem Gouda, aber darum geht es auch nicht. Ihr erhaltet eine sehr cremige, sahnige Sauce, die einen angenehmen käsigen Geschmack hat und sich flexibel einsetzen kässt. Und das ganze ohne Chemie und auch ohne Hefeflocken, denn die Hauptzutaten bestehen aus Gemüse und Cashews.

Die Menge des Rezeptes für die Käsesauce aus Gemüse reicht für ca. 3 Potionen als Nudelsauce oder für das Überbacken von einem Pizzablech.

Vegane Käsesauce

Mit dieser veganen Käsesauce gelingen super leckere Mac and Cheese (überbackene Maccaroni) – aber auch als Sauce pur über Nudeln schmeckt sie einfach gut, auf Pizza, für Aufläufe, auf Lasagne und vieles mehr.
Portionen3 Portionen
Vorbereitungs­zeit5 Min.
Zubereitungs­zeit20 Min.

Zutaten  

  • 150 g Kartoffeln
  • 60 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 60 g Cashews
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Zitronensaft (am besten schmeckt frischer Saft)
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 50 g Margarine
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrüh-Paste oder Gemüsebrüh-Pulver

Anleitungen

  • Zuerst kommen die 300 ml Wasser mit der Gemüsebrüh-Paste in einen kleinen Topf und das Wasser wird aufgekocht.
  • In der Zwischenzeit die Kartoffeln, die Möhren und die Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Dann ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. In dieser Zeit kannst du auch schon die Nudeln ansetzen, denn die Sauce ist danach fix fertig.
  • Wenn das Gemüse die 15 Minuten geköchelt hat, gibst du die anderen Zutaten (Cashews, Knoblauch, Senf, Salz, Zitronensaft, Margarine und nach belieben Pfeffer) mit dem restlichen Kochwasser und dem Gemüse in einen leistungsstarken Mixer. Dort dann zu einer gleichmäßigen Sauce mixen. Je länger du mixt, desto feiner wird die Sauce natürlich. Das Ganze geht zur Not auch mit einem Pürierstab.
  • Fertig! =)

Wozu passt die Käsesauce?

Die „Käsesauce ohne Käse“ kannst du für eigentlich jedes Gericht und Rezept verwenden, das eine cremige Käsesauce vorsieht oder das überbacken werden soll. Das können z. B. Pizza, Pasta, Aufläufe, Lasagne, Burger und Co. sein. Auch mit Pommes und Chili-Sin-Carne harmoniert die vegane Käsesauce prima – „Chili Cheese Pommes“ schmecken mega lecker.

Du kannst die Käsesauce auch nach Wahl abändern. Wenn du es zum Beispiel schärfer magst, kannst du noch ein Stück Chili hinzugeben. Liebst du frische Kräuter? Dann füge noch etwas Petersilie und Schnittlauch hinzu. Möchtest du einen Käse-Overkill haben, dann kannst du auch noch zwei bis drei Esslöffel Hefeflocken vor dem Pürieren untermischen.

Die vegane Käsesauce kannst du auch prima im Voraus zubereiten und einfach kurz warm machen. Im Kühlschrank hält sie sich ohne Probleme zwei bis drei Tage.

Buon appetito!

Vegane Käsesauce
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

4 Antworten

  1. Hallo Maren, freut mich, dass dir die Sauce schmeckt!

    Das Rezept mit Sauerkraut ist ja außergewöhnlich. Schmeckt das denn sehr nach Sauerkraut? Mögen nämlich nicht alle „Mitesser“ gerne hier..

    Viele Grüße

  2. Hallo Anja,

    ich war wirklich überrascht wie unerwartet diese Sauce schmeckte. Hätte nicht gedacht, dass Möhre, Zwiebel und Kartoffel so einen Geschmack erzeugen können.
    Ich hatte mal eine Variante des amerikanischen „Mac and Cheese“ mit Sauerkraut ausprobiert (http://www.theppk.com/2011/02/mac-shews/ ist das Originalrezept, glaube ich) und war ähnlich überrascht und begeistert. Allerdings hat mir persönlich die Sauce vor dem Backen besser geschmeckt.
    Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept




Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Rezept für vegane Bratensauce

Rezept für vegane Bratensauce

Ich liebe „Bratensauce“ oder „Braune Sauce“, vor allem zu Knödeln oder zu Kartoffeln – gerne noch ein paar Böhnchen oder Rotkohl dazu. Hier findest du das Rezept für meine vegane…

mehr lesen »