Manchmal muss man einfach sündigen.. und wenn, dann gerne auch mal so richtig süß. Auf meinem Geburtstagscafé gab es diese „mehrstöckige“ Oreo-Torte (bzw. Oreo-Kuchen), die einfach alle begeistert hat. :) Sie ist etwas mehr Aufwand, aber macht einiges her und schmeckt köstlich.

Das Rezept ist für eine 26cm Springform ausgelegt. Es reicht für 12 Stücke, die gut satt machen.. :) Du brauchst insgesamt 2 Packungen Oreo-Kekse, also 32 Oreo-Kekse.

Zutaten für einen Oreo-Kuchen bzw. eine Oreo-Torte

Für den dunklen Oreo-Teig

  • 400 g Mehl (Weizenmehl 405 oder Weizenmehl 450)
  • 250 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver zum Backen
  • 1 TL gemahlene Bourbon-Vanille oder alternativ 3 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Backpulver
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • Der dunkle Keks von 4 Oreo-Keksen (also 8 Hälften)

Für den hellen Oreo-Teig

  • 200 g Mehl (Weizenmehl 405 oder Weizenmehl 450)
  • 125 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Bourbon-Vanille oder alternativ 1 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 50 ml neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • Die helle Füllung von 4 Oreo-Keksen

Sahnecreme für zwischen den Schichten und oben drauf

  • 600 ml / 2-3 Päckchen aufschlagbare Sahne, ich empfehle Soyatoo Soja
  • 2 Päckchen Sahnestand / Sahnesteif
  • Die Füllung von 12 Oreo-Keksen (die Oberhälften der Oreo-Kekse für die Deko aufheben!)
  • 6 Oreo-Kekse zerkleinert

Oreos als Dekoration

  • Die 12 Oreo-Keks-Hälften von der Sahne

Zubereitung der Oreo-Torte bzw. des Oreo-Kuchens

Als erstes den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Dann eine 26cm Springform gut einfetten.

Als ersten den dunklen Teig für den Oreo-Kuchen vorbereiten. Dafür zuerst die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermengen. Dann 4 Oreo-Kekse halbieren und die Füllung auskratzen (aufheben für den hellen Teig!). Die dunklen Hälften ebenfalls in die Schüssel geben, diese werden durch den Rührer gleich zerkleinert. :) Das Wasser und das Öl hinzugeben und mit den Rührstäben von einem Handrührgerät 2 Min. gut durchrühren.

Dann in die Springform füllen und für 45 Min. ab in den Ofen (mittlere Schiene).

Entweder du hast eine zweite 26cm Springform und fettest diese ein, oder aber du hast nur eine Springform. In ersterem Fall kannst du den Teig für den hellen Boden ca. 10 Min vor Backende des dunklen Bodens anrühren. Wenn du nur eine Springform hast, dann muss der dunkle Boden für den Oreo-Kuchen erst ca. 10 Min. in der Form auskühlen, bevor du ihn entfernst. Danach die Backform säubern, erneut einfetten und dann den hellen Boden backen.

Für den hellen Teig des Oreo-Kuchens wieder zuerst die trockenen Zutaten (inkl. der hellen Füllung) vermischen und mit Wasser und Öl zu einem glatten Teig rühren. Da der helle Boden nicht so hoch wird, wie der dunkle (ist ja weniger Teig..), braucht er auch nur 20-25 Min im Ofen. :)

Macht am besten bei beiden Böden eine Stäbchenprobe. Hierfür einfach einen Zahnstocher oder ein Schaschlickspießchen aus Holz in den Boden pieksen. Bleibt nichts mehr kleben, ist er fertig.*

* wenn du ein Stück Oreo-Keks erwischst, kann natürlich was kleben bleiben.. deshalb am besten beim dunklen Boden an 2, 3 verschiedenen Stellen testen.

Wenn der dunkle Boden gut ausgekühlt ist, musst du ihn halbieren. Das geht entweder mit einem Kuchenteiler oder einem großen Messer. Je ausgekühlter der Boden ist, desto besser geht es.

Jetzt wird es Zeit für die Sahne-Creme des Oreo-Kuchens. Hierfür müssen zuerst die Oreos zerkleinert werden. Das geht entweder mit einem Standmixer oder mit der Hau-drauf-Methode. Hierfür gebe ich die Oreos in einen Gefrierbeutel, gebe „anders herum“ noch einen Gefrierbeutel drum rum (damit oben nix rausrutscht), lege den Beutel auf die Arbeitsplatte und haue mit einem Nudelholz auf die Oreos ein. :)

In einer Rührschüssel die aufschlagbare Sahne (z. B. Soyatoo) aufschlagen, dann die 2 Päckchen Sahnesteif  und die Füllung von 12 Oreo-Keksen hinzugeben, nochmals kurz aufschlagen.

Jetzt wird geschichtet (von unten nach oben):

  1. Dunkler Boden
  2. Eine dünne Schicht Sahnecreme
  3. Heller Boden
  4. Eine dünne Schicht Sahnecreme
  5. Dunkler Boden
  6. Viiiiiel Sahne, auch drumherum

Anschließend „markiere“ ich jedes Stück des Oreo-Kuchens bzw. der Oreo-Torte mit einem Oreo am Rand. Oben wird der Oreo-Kuchen noch mit 6 Oreos nach Belieben dekoriert – fertig.

Dazu passt Kaffee, Tee und gute Laune. :)

Das habe ich für den leckeren Kuchen verwendet

Viana Soja Schlagcreme, 5er Pack (5 x 300 g)

Preis: EUR 16,89

4.3 von 5 Sternen (14 Bewertungen)

Oreo Classic Snack, 20er Pack (20 x 66 g)

Preis: EUR 15,80

(0 Bewertungen)

Oreo-Kuchen mit Sahnecreme und Oreo-Dekoration

Der fertige, cremige Oreo-Kuchen – ist er nicht schön?

Dir hat mein Beitrag gefallen? Es freut mich, wenn du ihn teilst! : )