Rezept für vegetarische und vegane Rouladen klassischer Art

Klassische vegane & vegetarische Rouladen

Diese klassischen veganen und damit auch vegetarischen Rouladen schmecken so wie die guten alten Rouladen von Oma und Mama. Aber natürlich ist das Rezept ohne Tier, aber mit viel Geschmack. : ) Vegane Rouladen nach diesem Rezept sind an sich sind schon super lecker, besonders aber die Sauce ist zum Reinknien!

Bei uns gibt es diese leckeren Rouladen besonders gerne zu Weihnachten. Sie passen perfekt für besondere Anlässe, wie z. B. Weihnachten, Sonntage, besonderen Besuch oder auch einfach nur bei Heißhunger auf etwas Deftiges. Die Zutatenliste liest sich im ersten Augenblick lang und die Zubereitung ist nicht ganz so einfach, aber wenn du sie einmal gemacht hast, wirst du den Dreh raus haben und die nächsten Male gehen mit Sicherheit schneller von der Hand. Es lohnt sich, denn geschmacklich sind vegane Rouladen top und für mich ein „Soul Food“. : ) Deshalb kann es auch vorkommen, dass ich die veganen Rouladen auch im Hochsommer bei 30° mache, schließlich kann jeder Tag ein Festtag sein, oder?

Als Beilage zu den veganen und vegetarischen Rouladen passen prima Knödel (selbstgemacht oder gekauft, der Kloßteig von Henglein Halb & Halb ist z. B. vegan und sehr lecker). Aber auch Kartoffeln machen eine gute Figur. Dazu noch Rotkohl und Apfelmus und fertig ist das perfekte Festtagsessen.

Zutaten für 8 vegane Rouladen (4-6 Personen)

Für die veganen und vegetarischen Rouladen

  • 8 Soja-Streaks (Big-Steaks* von Vantastic Foods)
  • 8 TL Senf mittelscharf
  • 16 Cornichons (kleine Gewürzgurken)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Räuchertofu*
  • 1 TL Öl zum Braten des Räuchertofu
  • Ordentlich Öl zum Braten der Rouladen
  • 24 Zahnstocher
  • 1,5 Liter kochendes Wasser mit 2 Würfeln Gemüsebrühe
Angebot
Vantastic Foods | Soja Big Steaks | SOJA Fleischersatz | Vegan | Vegetarisch | Glutenfrei | 500 g
Soja Big Steaks ist ein texturiertes Sojaerzeugnis.; Vegan.; 100% rein pflanzlich.; Nach dem Kochen ergibt das Produkt die 2-3 fache Menge des Grundgewichts.
10,11 EUR

Für die braune Sauce

  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 4 EL Mehl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml veganer Rotwein* (trocken)
  • 5 EL Sojasauce*
  • 5 EL Gewürzgurkenwasser
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 2 TL Oregano (getrocknet)
  • 1 TL Rosmarin (getrocknet)
  • 2 Lorbeerblätter (getrocknet)
  • 2 Nelken (getrocknet; optional)
  • 1/2 TL Schwarzer Pfeffer
  • Einen Schuss Hafer- oder Sojasahne (optional)
  • 4 EL Speisestärke mit 4 EL Wasser (optional, zum Binden)

Vegetarische & vegane Rouladen zubereiten

Zuerst kochst du 1,5 Liter Wasser auf, ich nehme dafür den Wasserkocher. Dann kommen die 8 Sojasteaks* in eine große Schüssel, die Gemüsebrühe (Paste, Pulver oder Würfel) kommt ganz oben drauf. Das kochende Wasser wird über die Gemüsebrühe gegossen, sodass sich die Würfel auflösen. Nun einen Topfdeckel oder ähnliches zum Beschweren auf die Steaks geben, damit sie alle gut unter Wasser sind. So müssen sie jetzt 15 Minuten ziehen.

In der Zwischenzeit werden die Zutaten für die Füllung vorbereitet. Hierfür eine kleine Zwiebel sehr fein würfeln und die Cornichons der Länge nach halbieren. Den Räuchertofu ebenfalls in kleine Würfel schneiden und in dem Öl in einer Pfanne anbraten. Die Zwiebel für die Sauce kannst du in der Zwischenzeit ebenfalls schon vorbereiten (würfeln).

Wenn die Steaks die 15 Minuten aufgeweicht sind, das Wasser abgießen. Da sie jetzt sehr heiß sind, gibst du einfach kaltes Wasser in die Schüssel, lässt es ein paar Sekunden dort drin und gießt es wieder ab. Nun haben die Steaks eine kühlere Temperatur und man sie anfassen.

Wichtig ist es, nun möglichst das ganze Wasser aus den Steaks so bekommen. Hierfür zwei Schneidebretter nehmen und die Steaks zwischen ihnen über der Spüle ausdrücken. Anschließend ist aber immer noch Wasser enthalten, deshalb nimm zwei Küchentücher („Zewa“), lege diese auf die Arbeitsplatte und lege ein Steak dort drauf. Noch einmal zwei Zewa nehmen, auf das Steak legen und nun gut drücken. Die Küchentücher saugen noch einmal eine große Menge Wasser auf!

Jetzt ein Sojasteak nehmen und 1/2 TL Senf mit einem Messer auf eine Hälfte streichen. Umdrehen und auch die andere Hälfte damit bestreichen. Jetzt kommt 1 TL Zwiebeln, 1 TL Räuchertofu-Würfel und 4 Cornichons-Hälften als Füllung auf das Big-Steak. Lege die Füllung an den äußeren Rand der veganen Roulade. Jetzt drehst du sie ein, sodass die Füllung innen ist.

Mit drei Zahnstochern schließen. Wichtig: Die Zahnstocher sollten alle in die gleiche Richtung zeigen („parallel sein“) damit man die Rouladen gut anbraten kann.

Alternativ habe ich mir – weil ich keine Lust mehr auf die Zahnstocher-Fummelei hatte – Rouladenschnüre* aus hitzebeständigem Silikon gekauft. Diese werden um die Roulade gewickelt und ich kann sie immer wieder benutzten. Auch mit Grill- und Bratenschnur klappt das Verschließen, verursacht aber Müll.

Lantelme 12 Stück Rouladenbinder XXl 54 cm Wiederverwendbar Silkon Binder für Rouladen und Spargel Silikonbänder blau 7434
Lantelme Silikon wiederverwendbare XXL Rouladen Binder 12 Stück Set; Lantelme. Qualität seit über 35 Jahren
14,90 EUR

Jetzt werden die fleischfreien Rouladen angebraten. Hierzu zunächst das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Rouladen hinzugeben. Ca. 1-2 Minuten pro Seite, dann Stück für Stück drehen. Ich mache immer 4 Rouladen gleichzeitig, weil wir keine riesengroße Pfanne haben. : )

Zubereitung der leckeren braunen Sauce

Zuerst die Zwiebeln würfeln, wenn noch nicht geschehen. Entweder du würfelst sie sehr fein oder – wie ich – etwas gröber und pürierst die Sauce anschließend.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Wenn die Zwiebeln eine leicht braune Farbe bekommen, gebe das das Tomatenmark hinzu. Nun unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze anrösten. Das ist wichtig für den Geschmack der Sauce. Das Tomatenmark sollte braun, aber nicht schwarz werden. Wenn das Tomatenmark eine schöne braune Farbe hat, gibst du das Mehl hinzu. Gut einarbeiten und ebenfalls anrösten, bis die gesamte Mischung leicht braun ist. Auch hier vorsichtig sein, die Mischung darf nicht schwarz werden!

Mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen und mit einem Schneebesen ordentlich rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Wenn du größere Zwiebelstücke genommen hast, kannst du die Sauce kurz pürieren.

Nun Sojasauce, Gewürzgurkenwasser, Agavendicksaft, Salz, Lorbeerblätter, Nelken, Paprika edelsüß, Pfeffer und Oregano hinzugeben. Den Herd auf kleinste Stufe stellen, Deckel auf den Topf geben und nun etwa 15 Min. köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Das Lorbeerblatt nimmst du nun aus der Sauce heraus. Wenn du die Sauce etwas feiner haben möchtest, kannst du sie nun pürieren.

Jetzt kommen die veganen Rouladen in den Topf mit der Sauce. Damit sie den Geschmack gut aufnehmen, werden sie ungefähr 30 Min. in der Sauce köcheln. Die Rouladen zwischendurch wenden, damit alle gut mit Sauce bedeckt sind.

Zum Schluss die Rouladen auf einem Teller anrichten. Ist die Sauce noch zu dünnflüssig, einfach Speisestärke 1:1 mit Wasser vermengen, in die Sauce einrühren und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Optional etwas Hafer- oder Sojasahne einrühren – fertig.

Achso – falls du generell gerne braune Saucen magst, kann ich dir auch meine vegane Bratensauce sehr ans Herz legen!

Ganz klassisch passen Kartoffelknödel und Rotkohl dazu. Guten Appetit! : )

Hast du vegetarische / vegane Rouladen schon ausprobiert? Oder Fragen zum Rezept?
Schreibe mir gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag!

Viel Spaß beim Kochen wünscht dir
Anja

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

5 Antworten

  1. Ich würde die Rouladen gerne Heiligabend servieren. Kann ich die Rouladen auch einen Tag vorher zubereiten und in der Soße ziehen lassen? Oder werden die Steaks dann zu wässrig? Liebe Grüße
    Kathrin

  2. Habe die Rouladen mit den big steaks ausprobiert und leider haben sie mir nicht so geschmeckt 🙁 ich finde der eigengeschmank kommt noch so stark raus und auch die Konsistenz hat mir nicht so zugesagt. Wir haben sie eigtl sehr gut ausgedrückt und davor nochmal abgewaschen damit der Geschmack verloren geht. Gibt’s da sonst noch irgendwelche Tipps? Sehr schade habe jetzt so viel noch übrig 🙁 die Soße ist aber super geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Rezept für vegane Bratensauce

Rezept für vegane Bratensauce

Ich liebe „Bratensauce“ oder „Braune Sauce“, vor allem zu Knödeln oder zu Kartoffeln – gerne noch ein paar Böhnchen oder Rotkohl dazu. Hier findest du das Rezept für meine vegane…

mehr lesen »