Kürbis Lasagne vegan zubereitet

Cremige Kürbis-Lasagne vegan zubereitet

Heute gibt es ein Rezept für eine Lasagne, die gar nichts mit der typischen italienischen Lasagne zu tun hat, die man sonst so kennt. Hier trifft Kürbispüree auf Salbei und weiße Sauce. Eine Kürbis-Lasagne vegan zubereitet. Lecker lecker! : )

Die Kürbis-Lasagne passt prima in den Spätsommer, Herbst und Winter – eben in die Kürbiszeit. Sie ist so lecker cremig und der Duft strömt durch die ganze Küche.. das entschädigt auch für die etwas längere Zubereitungszeit. Diese ist nämlich leider etwas länger als die sonstigen Rezepte hier.. Insgesamt musst du ungefähr 45 Minuten für die Zubereitung einplanen, hinzu kommt insgesamt etwas über eine Stunde Backzeit. Danach kannst du eine sehr leckere Lasagne genießen.

Bei uns gab es die vegane Kürbis-Lasagne zuletzt am zweiten Weihnachtstag! : )

Genug erzählt.. ran an’s Werk!

Zutaten für die vegane Kürbis-Lasagne

Mit dieser Menge bekommst du eine große Auflaufform Lasagne.

Für das Kürbispüree / Kürbismus

  • 2 kg Kürbis (Butternut oder Hokkaido)
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL gehackter Salbei

Für die vegane Creme-Sauce

  • 2 weiße Zwiebeln
  • 200 ml Olivenöl
  • 4 EL Mehl
  • 1 Liter Sojamilch oder Mandelmilch (eventuell etwas mehr, wenn die Sauce zu dick wird)
  • Salz, Pfeffer

Für den veganen „Käse“

  • 200 g Naturtofu
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Dill (frisch oder getrocknet)
  • 4 EL Hefeflocken

Außerdem benötigst du

  • Lasagneplatten
  • Sonnenblumenkerne

Kürbis-Lasagne vegan zubereiten

Kürbispüree

Als erstes wird das Kürbispüree zubereitet, denn es muss in den Ofen. Diesen deshalb schonmal auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Kürbis waschen, ggf. schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden (nicht größer als ca. 3 cm). Alle Stücke in eine große Schüssel geben, Olivenöl hinzugeben. Die Knoblauchzehen schälen und durch eine Knoblauchpresse hinzugeben. Salbei klein hacken und ebenfalls ab damit in die Schüssel. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut mischen. Jetzt ein Backblech mit Backpapier auslegen (wichtig! gibt sonst viel Spülarbeit..) und die Kürbisstücke gut verteilen. Für 20 Minuten in den Ofen (mittlere Schiene) geben.

– Nun ist Zeit für die Creme-Sauce und das „Käse“-Topping –

Nach den 20 Minuten die weichen Kürbisecken mit einem Kartoffelstampfer zu einem „Stampf“ zerstampfen. Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) stellen.

Weiße Creme-Sauce

In der Zwischenzeit kannst du die weiße Sauce zubereiten. Hierfür die Zwiebel in kleine Stücke würfeln. Das Olivenöl in einem großen Topf erwärmen, die Zwiebeln dazugeben und bei mittlerer Hitze ein paar Minuten anschwitzen. Nun das Mehl hinzugeben und mit dem Öl und Zwiebeln zu einer Masse rühren. Diese jetzt ca. 2 Minuten anrösten, dabei regelmäßig rühren, damit nichts schwarz wird. Mit der Sojamilch (oder Alternative) ablöschen. Mit einem Schneebesen klumpenfrei rühren. Jetzt vorsichtig aufkochen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce dickt dann an! Am Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Käse-Topping

Den Tofu in einer Schüssel fein zerbröseln. Apfelessig, Dill und Hefeflocken einarbeiten. Alternativ kannst du auch selbstgemachte vegane Käsesauce nehmen, aber der leichte Essig-Geschmack im Tofu gibt nochmal eine besondere Note.

Die Lasagne Schichten

Die erste Schicht sollte eine dünne Schicht weiße Sauce sein, dann Lasagneplatten. Nun immer abwechselnd Kürbismus, weiße Sauce, Lasagneplatten – Kürbismus, weiße Sauce, Lasagneplatten.. Bis du keine Sauce und kein Mus mehr hast. Auf die oberste Schicht (ebenfalls mit Kürbis und weißer Sauce) das Käsetopping verteilen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Jetzt ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen (mittlere Schiene).

Fertig! Guten Appetit!

Foto 2

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

2 Antworten

  1. Hallo Anja,

    einen sehr hübschen Blog hast du da – Kompliment!
    Ich kann es kaum erwarten, dieses Rezept zu probieren,
    mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen,…
    Ich werde allerdings Cannelloni statt Lasagne machen.
    Was hältst du von Muskat als Würze für das Mus?
    Ich stöbere mich jetzt mal durch den restlichen Blog, omnomnom 🙂

    Liebe Grüße aus Gran Canaria,
    Silvia

    1. Hallo Silvia,

      vielen lieben Dank! : )

      Muskat klingt sehr gut! Kommt ja auch in eine Kürbissuppe, von daher sollte das perfekt passen. Gute Idee.

      Hab gerade mal deinen Blog besucht. Das klingt ja richtig spannend, was du da machst! Ich wünsche dir noch viel Spaß und tolle Erfahrungen auf Gran Canaria!

      Viele Grüße aus dem kalten Mönchengladbach
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Rezept für vegane Bratensauce

Rezept für vegane Bratensauce

Ich liebe „Bratensauce“ oder „Braune Sauce“, vor allem zu Knödeln oder zu Kartoffeln – gerne noch ein paar Böhnchen oder Rotkohl dazu. Hier findest du das Rezept für meine vegane…

mehr lesen »