In konventionellem Crêpes-Teig sind Kuhmilch und Ei drin. Es ist aber kein Problem, leckere vegane Crêpes ohne Ei und Kuhmilch zu zaubern. Dafür werden sie schön fluffig, dünn und einfach lecker.

Mit dem Belag kannst du dich voll austoben: Ahornsirup, Agavendicksaft, Marmelade, Schokoaufstrich, Kokosflocken, Mandeln, Haselnüsse, Erdbeeren, Äpfel, Puderzucker, ….

Zutaten für ca. 4 vegane Crêpes

  • 150 g Mehl (Weizenmehl 405 oder Dinkel 630)
  • 50 g feiner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillepulver (gemahlene Bourbon-Vanille)
  • 450 ml Sojamilch
  • Öl zum Ausbacken (Kokosöl, alternativ Alsan)

Zubereitung der veganen Crêpes

Zunächst die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut miteinander vermengen. Anschließend mit einem Schneebesen die Sojamilch hinzugeben (langsam, dabei rühren) und rühren, bis keine Klumpen da sind!

In einer Crêpes-Pfanne ganz wenig Öl erhitzen. Ich nehme immer einen Silikon-Backpinsel für das Einfetten, denn es wird wirklich nur ganz wenig gebraucht.

Dann etwas vom Crêpes-Teig in die Mitte der Pfanne geben, die Pfanne hochheben und einmal langsam im Kreis schwenken, damit sich der Teig gleichmäßig verteilen kann. Wer es kann, kann auch diese speziellen Crêpes-Stäbchen nehmen, um den Teig zu verteilen – bei mir wird das eine Matscherei.

Anschließend bei mittlerer bis kleiner Hitze die Crêpes langsam von beiden Seiten backen.

Wenn ich viele Crêpes mache und alle zusammen einen warmen Crêpe genießen möchten, dann heize ich den Ofen auf ca. 50°C vor und gebe die Crêpes solange dort rein, damit sie warm bleiben.

Guten Appetit! : )

Mein Tipp:

ELO 97576 Crepepfanne Rubicast 26 cm

Preis: EUR 19,99

4.5 von 5 Sternen (115 Bewertungen)

Dir hat mein Beitrag gefallen? Es freut mich, wenn du ihn teilst! : )