Dieser vegane Eiersalat schmeckt absolut authentisch – ist aber natürlich vegan und ohne Ei. Die Basis des Salates sind Kichererbsen und Nudeln. Auf einer Scheibe frisches Brot kommt der Geschmack besonders gut heraus.

Der Salat lässt sich auch prima im Voraus vorbereiten und eignet sich nicht nur für ein ausgiebiges Frühstück und Brotzeit. Er passt auch sehr gut auf ein Buffet! : )

Zutaten für den veganen Eiersalat

Für eine kleine Schüssel veganer Eiersalat, reicht als Beilage für 4 Personen:

  • 1 Glas Kirchererbsen (z. B. von Alnatura)
  • 100 g Spirelli-Nudeln (z. B. Dinkel-Spirelli von Alnatura)
  • 3 EL vegane Mayonnaise (» zum Rezept für vegane Mayo)
  • 1-2 TL Kala-Namak, indisches Schwarzsalz für den schwefeligen Ei-Geschmack, essenziell für den Geschmack
  • 1 TL Kurkuma für die Farbe
  • 3 TL Schnittlauch (frisch oder tiefgekühlt)
  • 1 EL Senf
  • Pfeffer

Zubereitung des veganen Eiersalates

Zuerst die Spirelli-Nudeln kochen, allerdings ungefähr doppelt so lange wie es auf der Packung steht. Dadurch werden sie schön weich!

In der Zwischenzeit ggf. die vegane Mayonnaise zubereiten, falls du noch keine fertig im Kühlschrank hast.

Die Kichererbsen in ein breites Gefäß füllen, in dem du pürieren kannst. Ich nehme dafür immer einen großen Topf. Nun mit dem Pürierstab ordentlich pürieren. Wenn ein paar Kichererbsen-Knubbel noch da sind, ist das nicht schlimm.

Die fertig gekochten Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken. Auch die Nudeln grob pürieren.

Jetzt in einer Schüssel die Kicherebsen-Nudel-Pampe mit den weiteren Zutaten vermischen. Wie viel Kala-Namak du verwenden möchtest, schmeckst du am Besten selbst ab. Ich mag gerne etwas mehr. : )

Den Eisalat im Kühlschrank noch eine Stunde ziehen lassen, damit sich der Geschmack entfalten kann.

Dir hat mein Beitrag gefallen? Es freut mich, wenn du ihn teilst! : )