Veganes Gemüsecurry

Veganes Gemüsecurry mit Rii Jii Basmatireis

Die einfachsten Gerichte mit wenigen Zutaten sind meistens einfach die Besten. Umso mehr kommt es dann aber auch auf die Qualität der Zutaten an. So ist es auch bei einem frischen Gemüsecurry mit Basmatireis.

Je weniger Zutaten ein Gericht, desto besser kommen die einzelnen Geschmacksnuancen heraus. Das gilt – und das musst ich auch erst einmal lernen – auch für Reis. Denn Reis ist mitnichten gleich Reis – es gibt so unglaublich viele Sorten. Das sieht man schon am Reisregal. Und doch kaufen die meisten einfach den bekannten, abgepackten Reis im Kochbeutel „vom Onkel“. Als mich Rii Jii ansprach, ob ich einmal ihren losen Basmatireis probieren möchte, war ich sehr gespannt.

Das besondere am Basmatireis von Rii Jii ist, dass er biologisch angebaut wird und fairtrade zertifiziert ist. Das finde ich sehr gut, denn ich kaufe gerne bio und mag das Gefühl, keine Pestizide zu essen (wer auch nicht?).

Der Reis wird ausschließlich in den Kooperativen „Uttaranchal“ sowie „Ramnagar“ angebaut. Beide Kooperativen liegen im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand – am Fuße des Himalaya. Er besteht aus der Reis-Ursprungssorte „Taraori“ (klingt das nicht nett?) und wird ein Jahr gelagert, bis er abgefüllt wird, da sich erst dann die Duft- und Aromastoffe bilden. Er soll dezent fruchtig, blumig riechen und aromatisch schmecken. So – nun aber zum Kochen! Hier erfahrt ihr mehr über Rii Jii: https://rii-jii.de/ueber-riijii/

RiiJii Reis
Rii Jii Basmatireis ungekocht
Rii Jii Reis
5 kg Reis – reicht bestimmt für ein halbes Jahr

Zutaten für ein schnelles, gesundes und veganes Gemüsecurry

Für 2 Personen

  • 200 g ungekochten Basmatireis (lose!)
  • 200 g Champions
  • 1/2 rote Chili
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Möhre
  • 150 g Buschbohnen
  • 1 Limette
  • 1 TL gelbe Currypaste
  • 250 g Kokosmilch (eine kleine Dose)

So wird gekocht

Den losen Reis kochen

Den Basmatireis in ein feines Sieb geben und „auswaschen“, also unter einen Wasserstrahl halten und etwas im Sieb ruckeln. Dadurch wäscht sich die Stärke etwas heraus und der Reis klebt nachher nicht.

Anschließend wird der Reis gekocht bzw. „gequellt“. Dafür Reis und Wasser mit etwas Salz in einen (breiten) Topf geben. Das Verhältnis sollte 1 zu 1,5 betragen, also z. B. 1 Tasse Reis = 1,5 Tassen Wasser. Anschließend für zwei Minuten aufkochen lassen, Herd auf kleine Stufe stellen, Deckel draufgeben und anschließend ca. 10 – 15 Minuten quellen lassen.

Der Reis saugt nun sozusagen das Wasser auf, ihr müsst nachher kein Wasser abgießen. Einen Tipp von der Rii Jii Website fand ich super, habe ich noch nie vorher ausprobiert: In den fertigen Reis etwas Alsan oder Margarine und Salz unterrühren. Super lecker.

Gemüse und Currysauce kochen

Die Buschbohnen waschen, Enden abschneiden und ein ca. 2 cm lange Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit das andere Gemüse klein schneiden, die Limette halbieren und auspressen. Die Chili in ganz feine Stückchen schneiden. In einem Wok oder einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und Champions, „weiße“ Teile der Frühlingszwiebel, Chili und Möhren anbraten. Anschließend die Currypaste hinzugeben und mit andünsten. Mit Kokosmilch ablöschen, die Buschbohnen hinzugeben und ca. 2. Minuten köcheln lassen. Mit dem Limettensaft ablöschen.

Zutaten für das Curry
Zutaten für das Curry

Anrichten

Den Reis auf einen Teller geben, Curry-Gemüse hinzugeben und mit den grünen Teilen der Frühlingszwiebel bestreuen.

Das Gericht schmeckt natürlich auch mit anderem Gemüse oder auch Tofu dazu prima!

Fazit

Mit losem Reis kochen geht einfach als du vielleicht denkst. Und er schmeckt wirklich, wirklich viel besser als normaler Beutelreis! Schon beim Kochen hat es richtig lecker gerochen und zusammen mit dem Curry war der Reis ein Traum! Mit dem Milchreis von Rii Jii werde ich demnächst noch ein leckeres Dessert zaubern.

Kochst du auch gerne Reis? Probiere statt Kochbeutel Reis doch mal einen tollen Basmatireis, es gibt wirklich große Geschmacksunterschiede!

Hier könnt ihr Rii Jii Basmatireis (in 500 g bis 5 kg Gebinden) und viele weitere Sorten bestellen: https://rii-jii.de/shop/

Gemüsecurry mit Rii Jii Reis

Reklame // Der Reis wurde mir von Riii Jii zur Verfügung gestellt. Lieben Dank!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren