Vegane Frikadellen aus Kidneybohnen

Kidneybohnen-Frikadellen mit zweierlei Püree

Heute hatten wir Lust auf etwas Herzhaftes – herausgekommen sind Kidneybohnenfrikadellen mit Süßkartoffel-Püree und Brokkoli-Püree. Super lecker und die einzelnen Bestandteile passen super zusammen. : )

Zutaten & Zubereitung für 2 Personen

Vegane Frikadellen aus Kidneybohnen – sojafrei!

Vegane Frikadellen
Ungebratene Kidneybohnen-Frikadellen
  • Eine Standard-Dose Kidneybohnen (abtropfen lassen)
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Zwiebeln granuliert
  • 1 EL Petersilie
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl (für die Bindung)
  • Öl zum Braten

Die Zubereitung ist ziemlich einfach. Einfach alle Zutaten außer das Bratöl in eine Rührschüssel geben und dann munter mit den Händen drauflos matschen (also gründlich kneten). Anschließend kleine Kidneybohnen-Frikadellen formen (ergibt ca. 6 Stück) und diese in reichlich (Brat-)Öl in einer Pfanne von beiden Seiten je ca. 3 Minuten anbraten. Fertig.

Veganes Süßkartoffelpüree

  • 250 g Kartoffeln
  • 250 g Süßkartoffeln
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 50 ml Sojamilch oder Hafermilch
  • 20 g Margarine
  • 1 Msp. Muskatnuss gerieben
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer nach Belieben

In einem großen Topf Wasser mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Kartoffeln und die Süßkartoffeln in der Zwischenzeit schälen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Ca. 20 Minuten schön weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen, Sojamilch und Margarine hinzugeben und nach Belieben entweder zerstampfen oder fein pürieren. Zum Schluss würzen – voila.

Veganes Brokkolipüree

  • 400 g (Tiefkühl-)Brokkoli
  • 1 EL Cashewmus
  • 150 ml Wasser
  • 1/2 TL Muskatnuss gerieben
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Agavendicksaft (optional)
  • 2 EL Edelhefeflocken
  • Pfeffer nach Belieben

Den Brokkoli zunächst kochen (ca. 6 Minuten) und das Wasser abgießen. Den Brokkoli zwischenlagern. Das Cashewmus mit den 150 ml Wasser mit einem Schneebesen im Topf verrühren und kurz aufkochen lassen. Anschließend den Brokkoli hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren. Muskatnuss, Salz und Edelhefeflocken sowie nach Belieben Pfeffer hinzugeben.

Ich fand das Brokkolipüree so lecker, dass es demnächst als Nudelsauce ausprobiert wird!

Alles schön anrichten – fertig! : )

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Anja

Anja

Hi – ich bin Anja. Auf meinem Food & Lifestyle Blog „Veganeo“ zeige ich dir, wie einfach und vielfältig das vegane Leben sein kann und liefere dir Inspiration für eigene Koch- und Backexperimente. Ich freue mich auf deine Kommentare, Fragen und Anregungen!

Ich freue mich über deinen Kommentar

3 Antworten

    1. Hallo Eva, das Johannisbrotkernmehl ist für die Bindung, du könntest auch Ei-Ersatzpulver nehmen oder du probierst es mal mit Kichererbsenmehl aus. Alternativ kann man es auch ganz weglassen, dann wird die Konsistenz halt ein bisschen anders, tut dem Geschmack aber nichts. 🙂 Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Fokus

Das könnte dich auch interessieren

Rezept für vegane Bratensauce

Rezept für vegane Bratensauce

Ich liebe „Bratensauce“ oder „Braune Sauce“, vor allem zu Knödeln oder zu Kartoffeln – gerne noch ein paar Böhnchen oder Rotkohl dazu. Hier findest du das Rezept für meine vegane…

mehr lesen »