Drucken
Rezept für vegane Bratensauce

Vegane Bratensauce

Die perfekte, weltbeste vegane Bratensauce aus lauter Gemüse. In nur 30 Minuten fertig und soooo lecker. Perfekt zu Knödeln und Co. und super für Weihnachten oder andere Festessen.

Gericht Sauce
Länder & Regionen Deutschland
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4
Autor Anja

Zutaten

  • 4 EL Öl oder Alsan
  • 1 große Zwiebel
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 40 g Tomatenmark
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Rotwein (trocken) alternativ geht auch Gemüsebrühe, ist aber nicht so aromatisch
  • 300 - 400 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Majoran
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Messerspitze Geräuchertes Paprikapulver
  • nach Belieben Pfeffer

Zubereitung

Vorbereitung

  1. Die Zwiebel abziehen und grob würfeln, die Zucchini waschen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden und die Möhre schälen und in ca. 1 cm große Würfel oder Scheiben schneiden.

Andünsten

  1. In einem Topf mit großem Durchmesser das Öl erhitzen.

  2. Die Zwiebel hinzugeben und ca. 2 Minuten andünsten.

  3. Dann die Zucchini- und Möhrenwürfel hinzugeben und weitere 3 Minuten andünsten.

    Gemüse für die Bratensauce
  4. Nun das Tomatenmark hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 2 bis 3 Minuten anrösten. Hierbei viel Rühren, es sollte dunkelrot und leicht braun werden, aber nicht dunkel! Wenn es zu dunkel wird, kann die Sauce bitter werden. Das Anrösten ist aber sehr wichtig für den leckeren Geschmack der Sauce!

  5. Jetzt die zwei EL Mehl über die Mischung geben und gut umrühren. Ebenfalls noch einmal ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten.

  6. Dann mit Rotwein und 300 ml Wasser ablöschen. Die Sojasauce und alle Gewürze (Salz, Pfeffer, Majoran, geräuchertes Paprikapulver, Lorbeerblatt) hinzugeben.

  7. Die Mischung aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren!

    Vegane Bratensauce im Topf
  8. Wenn die Sauce zu dickflüssig wird, kannst du noch etwas Wasser einrühren!

  9. Nach den 15 Minuten das Lorbeerblatt entfernen.

  10. Nachdem alles schön eingekocht ist, pürierst du den Gemüse-Sud-Mix einmal ordentlich durch. Abschmecken, nach Bedarf noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen - fertig! :)